Historie

Am 14.01.2002 trafen sich 20 Personen zu einer „Gründerversammlung des Kleintierzuchtvereins von 2002“ (so ersichtlich aus dem entsprechenden Protokoll). Der ursprüngliche Grund für dieses Treffen waren Unstimmigkeiten und Unzufriedenheit in anderen Vereinen – man gründete einen eigenen Verein, nahm die 20 Anwesenden auf und wählte einen Vorstand. Der Beitrag wurde auf 15,00 € festgelegt.

Der 1. Vorsitzende hieß Bernd Lehmkuhl. Er war mehrere Jahre organisatorisch wesentlich am Aufbau des Vereins beteiligt. Noch in 2002 stieg der Mitgliederbestand auf 36 Erwachsene und 3 Jugendliche. Eine eigene Satzung gab es noch nicht, man orientierte sich an anderen Vereinen. Zitat aus dem oben genannten Protokoll: „Die Mitgliedschaft in dem Verein soll gesellig sein und sich in jeder Hinsicht von den konventionellen, eingetretenen Pfaden anderer Vereine unterscheiden.“

In der folgenden Zeit arbeiteten die Mitglieder intensiv am Aufbau des Vereins:

– man baute Volieren, Ställe und Zäune für Tierpräsentationen
– informierte sich über Tierpflege, Haltung, Ernährung und Bekämpfung von Krankheiten
– ein Bankkonto wurde eingerichtet
– Einzugsermächtigungen entworfen
– ein Vereinslogo entstand
– die eigene Hompage „ging online“
– trotzdem fand man immer wieder Zeit für Feste und Vergnügen

Und so war es dann schon Ende 2002 möglich in der Weser Ems Halle im Rahmen der „Mein Tier“ eine große Kleintierausstellung mit viel Erfolg zu präsentieren. Bis heute stellen wir bei dieser Ausstellung unsere Kleintiere aus. Wir nutzen die Möglichkeit gegeben, unsere Tiere zu präsentieren, Fragen der Besucher fachkundig zu beantworten und viele Anregungen zur Zucht und Haltung zu vermitteln. Gerade für unsere kleinen Gäste ist auch der Streichelbereich wichtig.
Allen fleißigen Händen, allen konstruktiven Ideen und der besonderen Unterstützung durch die Weser Ems Halle danken wir an dieser Stelle..

Pfingstsonntag 2003 ein weiterer Höhepunkt: Der „Tag des Kleintierzüchters“ in Petersfehn. Diese Präsentation war und ist auch heute unter dem Motto „Ein Tag für die ganze Familie“ angetreten. Der Eintritt ist frei. Mit selbstgebackenen Kuchen, Tee, Kaffee, belegten Brötchen, Bratwurst, Sprudel, Cola, Wasser und auch Flaschenbier wird für das leibliche Wohl gesorgt. Der Verzehr wird „familienfreundlich“ günstig angeboten und wir decken mit den Einnahmen unsere Kosten.
Schon bei der ersten Ausstellung erschienen ca. 1000 Besucher;  2006 waren es dann fast 3000 Gäste, es bildete sich sogar an der Bratwurstausgabe eine Warteschlange. 2007 aus internen Gründen keine Pfingstveranstaltung. Viele Besucher aus den Vorjahren sprachen ihr Bedauern aus. 2008 geht es jetzt wieder weiter im Garten des alten Schützenhofs in Petersfehn. In diesem Jahr stellen wir an 2 Tagen aus (Pfingstsonntag, Pfingstmontag). Seit März 2004 ist der Verein Mitglied beim BDRG. e.V. (Bund Deutscher Rassegeflügelzüchter) und beim ZDK (Zentralverband Deutscher Kaninchenzüchter). Schnell wurde nach der ersten Freilichtausstellung aber auch klar, dass wir große Zelte brauchen. Heute sind im Vereinbesitz 3 Zelte, viele kleine und große Volieren, viele Meter Holzzäune und viele andere Stallungen. Alle die können wechselnd gestaltet werden. Dazu kommt noch eine beachtliche Menge Gläser und Geschirr für das Verzehrzelt. Im Jahr 2005 fand sich hierfür gegen ein Entgelt eine Unterstellmöglichkeit mit einem Hof auf dem die immer wieder nötigen Reparaturen durchgeführt werden können.

Bei den „LandTageNord“ präsentiert sich der Verein in 2008 zum 4. Mal mit eine kleineren Ausstellung.

Für das Einkaufsland Famila haben in einfacher Besetzung schon 3 Mal ausgestellt. Auch das war gerade für die Kinder ein schönes Erlebnis. Dem Verein ist es in diesem Jahr ( 2008 ) nach mühsamer Kleinarbeit gelungen, eine verbindliche Satzung zu erstellen, über einen Notar zur Eintragung ins Vereinsregister einzureichen und die Gemeinnützigkeit zu beantragen. Das Finanzamt hat die Gemeinnützigkeit schon schriftlich bestätigt. Der Vereinsnahme jetzt: „Haar und Feder“ e. V. Kleintierzuchtverein Oldenburg und Umgebung

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.